Das Baugewerbe sagt Ja! zur Regio Augsburg Energie e.V.


Bauinnung Augsburg Elias Holl ist Gründungsmitglied der Energieagentur

(dw) „Wenn es um Energieeffizienz und Klimaschutz geht, dann kommt am Baugewerbe keiner vorbei,“ ist sich Klemens Bentlage, stellvertretender Obermeister der Bauinnung Augsburg sicher. Die Umsetzung einer energetischen Gebäudesanierung, beispielsweise einer Wärmedämmung, spielt in den Tätigkeiten des heimischen Baugewerbes eine zentrale Rolle. „Die Häuser in unseren Breiten sind zum überwiegenden Teil in Massivbauweise erstellt. Da liegt es auf der Hand, dass die Unternehmen des Baugewerbes die ersten Ansprechpartner sind, wenn bestehende Gebäude energetisch fit gemacht werden müssen.“ Inzwischen nimmt das Bauen im Bestand 75% aller baulichen Aktivitäten ein. Gerade diese müssen kraftvoll und zügig vorangetrieben werden, wenn die Klimaschutzziele der Bundesregierung realisiert werden sollen. Denn rund ein Drittel des Klimakillers CO2 wird von Gebäuden produziert. Ohne eine dramatische Steigerung der Wärmedämmung ist der Klimawandel nicht zu stoppen. So treffen sich die Zielsetzungen des neu gegründeten Regio Augsburg Energie e.V. exakt mit den zentralen Arbeitsgebieten des Baugewerbes.

Seit jeher nehmen die Maurer- und Betonbaumeister aufgrund ihrer Ausbildung, ihres Überblicks und ihrer Vernetzung mit den nachrangigen Handwerkern am Bau eine besondere Rolle ein. Sie verfügen über spezielle Materialkenntnisse und Fertigkeiten und können so die individuelle, maßgeschneiderte Lösungen anbieten. Hinzu kommt, dass viele Unternehmen im Baugewerbe von Diplom-Ingenieuren, zum Teil auch Architekten geführt werden, die als Energieberater die strengen Anforderungen der EnEV beherrschen. „Die Fülle der Informationen und Angebote auf dem Markt stiftet oft mehr Verwirrung als Nutzen. So zahlt sich die Beratung, sowie die Ausführung durch die Experten der Bauhandwerke langfristig auf jeden Fall aus,“ stellt Bentlage fest. Hinzu kommt, dass die Voraussetzungen gerade bei Bestandsbauten sehr unterschiedlich sind und eine individuelle Betrachtung erfordern. Wer hier auf Qualität setzt investiert in langfristige Werterhaltung und Nachhaltigkeit.

Baugewerbe bringt Know-How in die Energieagentur ein

Vom Start weg hat sich die Bauinnung Augsburg für die Gründung des Regio Augsburg Energie e.V. eingesetzt. „Als Fachleute für den Bau war unser Engagement in diesem Netzwerk keine Frage und unser Know-How werden wir ab sofort in großem Umfang einbringen,“ versichert Bentlage. Das Baugewerbe macht sich für eine konstante und nachhaltige Entwicklung stark und wird als aktiver Partner in diesem Bündnis agieren.
So sind kostenlose Beratungsleistungen durch die Energieberater  im Rahmen des Netzwerkes vorgesehen. „Die Nachfrage ist riesig. Vor knapp 3 Wochen hat unsere Innung in ihrem Ausbildungszentrum Baugewerbe (ABZ) mit großem Erfolg eine Bauherrenmesse durchgeführt. Dort stand die Beratung bei energetischem Bauen, Sanieren und Renovieren im Mittelpunkt. Der Ansturm war beträchtlich und dies beweist einmal mehr, dass in der Bevölkerung ein enormer Bedarf für sachkundige Beratung besteht,“ spricht Bentlage aus Erfahrung. „Daher sind regionale Konzepte von größter Bedeutung. Die gesamte Region, in der ja auch unsere Mitgliedsbetriebe ansässig sind, unter einen energetischen Hut zu bringen ist deshalb völlig richtig. Jetzt braucht es konkrete Projekte im A3-Land, die von der Bevölkerung auch wahrgenommen und akzeptiert werden. Der Klimaschutz und die zügige Umsetzung der Energiewende sind so wichtig, dass keine Zeit verloren werden darf.“


Leitet Herunterladen der Datei einDownload Pressetext

 

BAUINNUNG AUGSBURG
ELIAS HOLL

Stätzlinger Straße 111
86165 Augsburg

Telefon 0821 346 94 0
Telefax 0821 346 94 30
info@bauinnung-augsburg.de

Ausbildungszentrum der
Bauinnung Augsburg Elias-Holl

Stätzlinger Straße 111
86165 Augsburg

Telefon 0821 346 94 90
Telefax 0821 346 94 94
info@abz-augsburg.de